19.000 € mit Benefiz-Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt PauluskircheAm Sonntag, den 8.12.2013 war es wieder soweit: Weihnachtsmarkt zugunsten eines gemeinsamen sozialen Projektes aller Kieler Serviceclubs. – diesmal zugunsten “HiKiDra” – Hilfe für Kinder von drogenabhängigen Eltern.

Es begann um 11:00 Uhr mit einem Familiengottesdienst, ab 12: Uhr war Weihnachtsmarkt mit Spiel & Spaß, Speisen und Getränken, Kaufen und Schenken. Es gab Liköre, Punsch, Kinderpunsch, Ohrringe. Engelkarten, Perlen, Bücher, weihn. Verpackungen, Stofftaschen, Flammlachs, Keckse, Marmeladen, Weihnachtsschnapsengel, eine Tombola mit Kinderspielzeug und vieles mehr.

Die Besonderheit ist, dass dieser Weihnachtsmarkt von allen Kieler Service Clubs organisiert wird. Am Ende kamen trotz schlechtem Wetter und weniger Gästen als im Vorjahr 19.000 € zusammen! Ein Ergebnis, auf das wir alle stolz sein können.

Programm-Meeting in Dersau

Jährlich treffen sich die Soroptimistinnen des SI-Clubs Kiel Baltica im November, um über ihr neues Programm zu beraten und zu beschließen. Am Wochenende des 16./17.11.2013 war es wieder so weit. Die Mehrheit der Kiel-Baltica-Sorores trafen sich in Leibers Galerie Hotel in Dersau um zu planen und einfach nur „Freundschaft genießen“.

Zu Beginn gab es etwas für die Weiterbildung. In zwei Workshops beschäftigten sich die engagierten SI-Frauen mit den Themen:

Kati Luzie Stüdemann: Stimme/Körpersprache und anhand von Übungen sowie Helga Grigoleit: Rhetorische Möglichkeiten der Selbstpräsentation.

Nach dem Mittagessen riefen Programmdirektorin Sabine Romann und ihre Assistentin Babette Ney die SI-Ziele in Erinnerung:

  • SI: Education and Leadership
  • SI E: Soroptimist goes for water and food security
  • SI D: Chancen sichern und erneuern

Unterziele:

  • Ungehinderter Zugang zu Bildung und Ausbildung für Frauen und Mädchen
  • wirtschaftliche  Unabhängigkeit und dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen
  • Beseitigung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • Sicherer Zugang zu Nahrung und bestmöglicher medizinische Versorgung von Frauen und Mädchen
  • Beseitigung der Folgen von Klimawandel und Umweltkatastrophen
  • Erhöhung der Präsenz von SI auf allen gesellschaftlichen Ebenen
  • Erhöhung des lokalen Bekanntheitsgrades von SI

Die eingebrachten Ideen, Vorschläge, Themen dazu wurden per Abstimmung ins Jahresprogramm gewählt. Besonders bemerkenswert ist, dass neben 4 exterenen Referenten 4 Vorträge von Clubschwestern geplant sind. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie dem Neujahrs-Brunch for Sisters and Friends (12.1.14), der Exklusiv-Aufführung des Werftpark-Theaters (15.2.14), dem Benefiz-Golfturnier (23.5.2014), der Benefiz-Auktion (26.10.14) und dem Weihnachtsmarkt (7.12.14) wird  ein offenes Meeting unter dem Arbeitstitel „Go Green“ im Studio-Kino einer der Höhepunkte des Jahres werden.

„Wieder einmal wurde ein buntes, spannendes Programm entwickelt, das nicht nur Spaß machen wird, sondern auch den Bekanntheitsgrad von Soroptimist International in Schleswig-Holstein vergrößern wird,“ freut sich Clubpräsidentin Dorothee Thomanek. Am  15.-16.11.2014 kommen wieder! Lassen die Seele baumeln, genießen den SI-Spirit und planen für 2015.

 

„Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute!“

Vom  9. – 10. 11.13 fand in Leipzig das Treffen der Präsidentinnen, Schriftführerinnen und Neu-Soroptimistinnen statt. Rund 200 Teilnehmerinnen aus ca. 100 Clubs informierten sich über ihre Aufgaben und Pflichten, setzten sich mit der Frage der Neuaufnahmen und der Nachwuchssuche auseinander und dachten darüber nach, wie der Bekanntheitsgrad von SI vergrößert werden kann. In Workshops und an Gesprächsinseln wurden die Ergebnisse vertieft. Die einzelnen Referate und Beiträge sind auf der Homepage von SID downloadbar.

Es war eine Freude, den „Spirit of SI“ zu fühlen und die Freundschaft zu genießen. Das Wochenende war perfekt organisiert und hat viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank an das Organisationsteam, an die Referentinnen, die Moderatorin, die uns so charmant durch die Tage geführt hat und ganz besonders an unsere Deutschlandpräsidentin Magdalena Erkens.

Perlen-Aktionsgewinner

Perlenaktion SI-Club Kiel Baltica
Wertvolle Preise aus der Aktion „Perlen für Bildung“ warten auf ihre Gewinner. Folgende Preise wurden anlässlich der Benefiz-A(u)ktion von Soroptimist International-Club Kiel Baltica von Angelika Volquartz, der Schirmherrin der Schulinitiative USCH.I, Clubpräsidentin Dorothee Thomanek und Tanja Ranik gezogen, jedoch noch nicht abgeholt:
Los Nr.
0179 Freizeittasche Jean Paul Gaultier
0211 Gutschein Blume 2000
0326 Kissenhüllen und Füllung
0338 Tasche Juicy Couture
0403 Minikreuzfahrt Color Line
0434 Kochbuch
0512 Buch
0549 Bild „Theater, Glanz und Schatten“ Anders Petersen
0598 Buch
Gegen Vorlage des Original-Loses können die Preise abgeholt werden. Bitte Abholvereinbarung mit Tanja Ranik, Telefonnummer: 0431/5344485 treffen.
Wir danken den Sponsoren:
Anwaltskanzlei Adelmann-Bleith-Isermann
Praxis für Physiotherapie Vaagt Physio
Schmucke Kreationen Sabine Kinzer
Kreibig Wohnen & Design
Partyservice Dessbesell
Hotel Kieler Yacht ClubFirma Saturn in Kiel
Firma Thomas Ottow
Schmidt und Hoffmann
Birgit Comberg
Firma Douglas, Citti-Park
Fabian Frühling Fotografie
Studio Line
Schuh Heinrich
Weingut Elke und Jens Brendel
flor decor
Blume 2000, Citti-Park
Künstlerin Aika Rudolph
Wanda Fahrenkroog
Maler Wolfgang Stampe
Frau Poppe
Frau Wihlfahrt
Becker Fashion

4000 €: Benefiz-A(u)ktion SI-Club Kiel Baltica

Die 7. Verkaufs-A(u)ktion: Bilder gegen Bares / Kunst & Kitsch gegen Knete / Perlen für Bildung brachte diesmal stolze 4.000 Euro für die Schulinitiative USCH.I ein, zu deren Gunsten das Benefiz-Event der Soroptimistinnen vom Club Kiel Baltica in diesem Jahr stattfand.

Die Herbst-Verkaufs-A(u)ktion der aktiven Damen des weltweit größten Netzwerkes berufstätiger Frauen fand am Sonntag, 27.10.2013 von 12:00 – 16:00 Uhr im Hotel Kieler Yacht Club, Kiellinie 70, 24105 Kiel statt.

SI-Modenschau

Als Highlight präsentiere Imke Nissen ein Brautkleid von dem man nur träumen kann.

Die Veranstaltung hatte viele Höhepunkte. Den Anfang machte die Designer-Mode-Fashion-Show, moderiert von Martina Leininger, für die die Soroptimistinnen Angelika Adelmann, Urte Grigoleit, Katrin Werth und Ulrike Weber höchst persönlich auf den Catwalk gingen.

Gefolgt von der musikalischen Einlage des Jugend-Musiziert-Preisträgers Benjamin Günst (Violine) mit seinem Freund Mattes Hollnagel (Kontrabass). Die beiden 10 bzw. . 11 jährigen Schüler des Ernst Barlach Gymnasiums spielten sensationell professionell. Hava Nagila und der Czardas von Monti riefen Begeisterungsstürme hervor.

Benjamin und Mattes

Benjamin Günst (11) und Mattes Hollnagel (10)

Am spannendsten war die Ziehung der Lose durch Angelika Volquartz aus der Perlen-Aktion. Als Solitär oder Sammel-Perle hatten die Soroptimistinnen in diesem Jahr blaue und goldfarbene Perlen in höchster Süßwasserzuchtqualität kombiniert mit einem Tombola-Verlosungsgutschein in Kieler Boutiquen, bei Saturn und im Citti Markt angeboten.

Ziehung der Lose der Perlenaktion

Angelika Volquartz, Dorothee Thomanek, Tanja Ranik bei der Ziehung der Gewinner

Um 14:30 Uhr zog die Kieler Oberbürgermeisterin a.D. Angelika Volquartz,  die Schirmherrin des Schulprojekts U.SCH.I,  die Gewinner hochwertiger Preise wie zum Beispiel eine Kurz-Kreuzfahrt nach Oslo, ein Labtops, Fotoshootings, eines Kunstwerkes oder eine professionelle Physiotherapie-Anwendung.

Es hat mal wieder viel Spaß gemacht, zu shoppen, Freunde zu treffen, die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen und ganz nebenbei auch noch Gutes zu tun.

Neue Clubschwester: Elsbeth Vaagt

Elsbeth VaagtAm 23.10.2013 wurde Elsbeth Vaagt feierlich in den SI-Club Kiel Baltica aufgenommen. Im Rahmen des internen Clubmeetings im Business-Center W8 wurde die selbständige Physiotherapeutin und Mutter dreier Kinder gechartert.

In ihrer Rede hob die amtierende Clubpräsidentin hervor, dass die Soroptimistinnen für Frauenpower stehen und sich wirkungsvoll für die Verbesserung der Stellung der Frau einsetzen. Sie betonte, dass die Stimme gehört wird. Nicht nur im Landesfrauenrat.  Als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) hat SI allgemeinen Konsultativstatus beim ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist mit Repräsentantinnen bei UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten. SI hat seit Feb 2011 sogar ein eigenes Antragsrecht bei der UN. Um die Ziele von Sie zu erreichen, brauche SIr Frauen mit aufrechtem Gang, mit Rückrat und Mut, (nicht die, die auf dem Bauch kriechen, um bloß nicht zu straucheln). Si brauche aber auch ganz besonders Frauen mit Toleranz und großem Herzen. Solch eine Frau sei Elsbeth Vaagt.

Die beiden Patinnen, Sabine Romann und Dorit Hamer-Göbbel hoben hervor, dass Elsbeth Vaagt besonders wegen ihrer Stärken (sie kann Dinge gut auf den Punkt bringen, gut organisieren und Dinge strukturiert abarbeiten) den Club bereichern wird. Willkommen Elsbeth!

 

Susan Timmann neue Bezirkspräsidentin

4.10.2013:  Die feierliche Ämterübergabe von SI-Deutschland fand vom 4. – 6.10.13 im Rahmen der Feierlichkeiten zur Neugründung des SI-Clubs Esslingen als 206ter SI-Club statt. Die derzeitige Deutschlandpräsidentin Roswitha Briel reichte den Stab an Magdalena Erkens weiter, die ab Oktober 2013 Soroptimist Deutschland, die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen, führen wird.

Susan TimmannDie mit großer Mehrheit (303 von 311 Stimmen) auf der Delegierten-Jahreshauptversammlung für die Amtszeit 2013 – 2015 gewählte Apothekerin Susan Timmann aus dem SI-Club Kiel Baltica übernahm ihr Amt als Bezirkspräsidentin für den Bezirk I und Vizepräsidentin SI-Deutschland von der Rechtsanwältin Susanne Hattenkerl-Fischer, die seit 2011verantwortlich war.

Das Gebiet von SI Deutschland ist in 8 Bezirke gegliedert. Der Bezirk I umfasst 21 Clubs mit rund 700 Mitgliedern. Susan Timmann wird sich in ihrer Amtszeit vor allem den Neuaufnahmen in bestehende Clubs widmen. „Durch neue Frauen in verantwortungsvollen Positionen werden unsere Clubs jung, dynamisch und attraktiv gehalten. Die Vielfalt der Berufe sowie die Pluralität der Meinungen ermöglichen ein hohes Maß an Information, Einsichten und Gedankenaustausch.“ Hebt Susan Timmann hervor. „Nur so können wir als im Vergleich zu gemischten Serviceclubs attraktiv für berufstätige Frauen sein und unser Netzwerk und unsere Freundschaften weiter ausbauen.“

Neu im Amt sind auch die sieben weiteren Bezirkspräsidentinnen Tanja Guski, Lucia Ruhnau, Angelika Linnemann-Dienstbier, Gabriele Zorn, Elisabeth Ursula Meisinger, Marion Herrmann-Malecha und Doris Lang sowie die Schatzmeisterin Magret Nienhoff, die Gouverneurin Hanne von Schaumann-Werder, die stellvertretende Gouverneurin Lisa Dillmann, die Programmdirektorin und die -assistentin Ingeborg Dietz und Ursel Imhoff, die Mitglieder des Satzungskomitees Karla Greipl und Gabriele Oeben-Schroeder sowie die Mitglieder des Finanzkomitees Doris Marx, Angelika Carstens, und Katrin Rieß.

Gitte Geise vom Bundespräsidenten geehrt

Gitte Geise

Bundespräsident Joachim Gauck dankte am 3.8.13 im Rahmen eines Bürgerfestes im Park von Schloss Bellevue zahlreichen ehrenamtlich Engagierten für ihren Einsatz für das Gemeinwohl. Unter den rund 4.000 Gästen war Gitte Geise, die auf Vorschlag des SI-Clubs Kiel Baltica für ihr ehrenamtliches Engagement eingeladen wurde.

Gitte Geise  hat  in zwei Jahren 261.973,73  Euro für den Deutschen  Kinderschutzbund  (DKSB) zusammengetragen, der in Kiel ein neues Kinderhaus damit gebaut hat. Sie hatte sich in den Kopf gesetzt von jedem der 234.000 Kieler Bürger einen Euro zu sammeln und hat damit ihre persönliche Zielvorgabe weit überschritten.

Für das neue Kinderhaus ließ sie 20.000 kleine, blaue Stoffelefanten anfertigen, das Qualitätssiegel für Kinderhäuser des DKSB, gründete den Verein „Ophelia  – Mit Herz und Verstand für Kinder“. Sie organisierte Veranstaltungen, begeisterte mit ihrer offen, aber zielstrebigen  Art  andere für ihre Vision und erreichte dass sich Kieler Firmen und Institutionen engagierten.

Nordbrief druckte eine Briefmarke mit blauem Elefanten, ein Autohaus lieferte mit jeden Neuwagen das kleine Stofftier aus, und die Bäckerei Steiskal kreierte ein Elefantenbrot, von dem jeweils 50 Cent auf das Spendenkonto gingen. Barkeeper Peter Bohrmann, bekannt für seine Kieler-Woche-Cocktails, entwarf ein Mixgetränk „Blauer Elefant“. Der Golfclub Uhlenhorst in Dänischenhagen richtete ein Benefizturnier aus und auch die Provinzial, die Förde Sparkasse und der Citti Park stiegen mit ins Boot.

Gitte Geise, getrieben von Ihrer Idee, hat uns allen gezeigt, wie man ehrenamtlich richtig viel bewegen kann. Sie ist ein Beispiel an ehrenamtlichem Engagement. Danke, liebe Frau Geise, dass Sie so viel bewegt haben.

 

Ehrung für Weihnachtsmarktengagement

Elke Brendel beim Bundespräsidenten

Elke Brendel beim Bundespräsidenten

Am 3.8.13 dankte Bundespräsident Joachim Gauck im Rahmen eines Bürgerfestes im Park von Schloss Bellevue ehrenamtlich Engagierten für ihren Einsatz für das Gemeinwohl. Unter den rund 4.000 Gästen war Elke Brendel, Präsidentin des Golfclubs Kitzeberg, die auf Vorschlag des SI-Clubs Kiel Baltica für ihr Engagement für den Weihnachtsmarkt rund um die Pauluskirche eingeladen wurde.

In seiner Begrüßungsansprache hob Bundespräsident Gauck die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements hervor und sagte: „Wir haben Sie eingeladen als Anerkennung für das, was Sie tun. Wir feiern heute Handelnde und ihre Haltung. … Es ist nicht leicht, den vielen Freiwilligen in unserem Land wirklich gerecht zu werden,… sie alle gestalten unsere Bürgergesellschaft mit.“

Elke Brendel, die sich heute vor allem ehrenamtlich als Präsidentin des Golfclubs Kitzeberg engagiert, organisierte mehr als 10 Jahre lang mit großem persönlichem Einsatz den Weihnachtsmarkt, dessen Erlös einem gemeinsamen sozialen Projekt zugute kommt. Ihre Nachfolgerin ist die Eventmanagerin und SI-Club Kiel Baltica-Past-Präsidentin Sabine Romann.

Elke Brendel  hatte die Idee – die bisher einzigartig in Deutschland ist -, die Aktivitäten aller Kieler Serviceclubs sowie einiger Institutionen wie z.B. Deutscher Frauenring, DRK, Inner Wheel, Kiwanis, Lions, Ladies´ Circle, Rotary,  Round Table, Soroptimist International, ZONTAs zu bündeln und gemeinsam für ein gemeinsam erwähltes soziales Projekt einen Weihnachtsmarkt zu organisieren.

Elke brendel Übergabe des Weihnachtsmarktschecks

In den vergangenen  Jahren wurde durch die Erlöse des Pauluskirchenmarkts insgesamt die stattliche Summe von 186.400 Euro zusammengebracht. Von dem ersten Erlös von 7.900 Euro im Jahre 2002 für das Kinderhaus BLAUER ELEFANT konnte drei Jahre lang der pädagogische Mittagstisch für 20 Kinder finanziert werden. In den folgenden Jahren wurden der Hospiz-Förderverein, das Kinderschutz-Zentrum in Kiel mit 13.000 Euro unterstützt. 2006 erhielt das Zentrum für trauernde Kinder 18.000 Euro. Der Kieler Tafel konnte 2007 20.000 Euro für ihre Arbeit übergeben werden, 2008 wurde die Stadtmission mit dem Projekt „pro kids“ gefördert. Der ambulante Kinderhospizdienst erhielt im Jahr 2009 die beachtliche Summe von 23.000 Euro. 18.500 Euro gingen im Jahr 2010 in das Projekt „kids in die Clubs“.  Der Erlös 2011 in Höhe von 19.000 Euro wurde dem Jugendkutterprojekt gespendet. Mit dem Geld wird das Traditionsschiff  „Seestern“ restauriert. 2012 erhielt  „inka – die Kieler Initiative gegen Kinderarmut“ 15.000,00 €.

Dorothee Thomanek, Präsidentin des SI-Clubs Kiel Baltica hebt hervor: „Ehrenamtliche und Freiwillige schenken der Gemeinschaft nicht nur ihre Zeit,  sondern auch ihre Tatkraft, gute Ideen und viel Erfahrung. Der Lohn des Ehrenamtlers ist das Lob und die Ehre, und wie der Bundespräsident sagte: „Vor der Anerkennung steht das Erkennen“. Wir freuen uns daher, dass unser Vorschlag vom Bundespräsidenten aufgenommen wurde und Elke Brendel diese Ehre zuteil wurde. Wir gratulieren herzlich für Ihre Leistungen für die gute Sache.“ Susan Timmann, Bezirkspräsidentin SI-Deutschland, bekräftigt: „Elke Brendels ehrenamtliches Engagement ist äußerst vielfältig: Tennisclub, Weihnachtsmarkt, Präsidentin des Golfclub Kitzeberg (das allein ist ein Fulltimejob). Sie packt an, wo Not am Mann/Frau ist. Sie ist aktiv und übernimmt freiwillig Verantwortung. Ich hoffe, Ihre Motivation und Tatkraft hält noch viele Jahre.“

Haus der kleinen Forscher in Kiel am Start

Am 28.8.12 hatten die Soroptimistinnen vom Club Kiel Baltica im Kieler Yacht Club zur Veranstaltung „Haus der kleinen Forscher“ geladen und die Kontakte zwischen der zur IHK und anderen interessierten Institutionen mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ geknüpft und bei unserer Veranstaltung die Akteure zusammengebracht. Nun tragen die Bemühungen Früchte.

Die IHK zu Kiel hat sich für das Projekt begeistert und Dr. Julia Körner, Referentin der Geschäftsführung, mit dem Aufbau des Projekts betraut. Offenbar stößt das „Haus der kleinen Forscher“ bei den etwa 400 Kindergärten zwischen Damp und Wedel auf offene Ohren. Für die ersten 5 Seminare in der zweiten Jahreshälfte sind fast ausgebucht. Die Workshops werden von erfahrenden Naturwissenschaftlern geleitet. Unsere Clubschwester Dr. Urte Grigoleit engagiert sich in diesem Projekt und wird ab November entsprechende Workshops leiten. Haben die Kindergärtnerinnen an den Seminaren teilgenommen und setzen die kleinen Experimente in den Gruppen ein, darf sich die Einrichtung „Haus der kleinen Forscher“ nennen.

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Mit kontinuierlichen Fortbildungsangeboten und kostenfreien Materialien unterstützt sie pädagogische Fachkräfte dabei, gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Welt und die Phänomene des Alltags zu entdecken.