Let’s talk about Money: Ein Clubabend für Freiräume

Was, wenn reich werden ganz einfach ist?

Spart ihr noch oder investiert ihr schon? Ein SI-Abend mit Jasmin Reich

Nomen est omen: Jasmin Reich ist Investmentberaterin aus Leidenschaft. Die Mission der jungen Unternehmerin: sie will Frauen aus dem Investment-Dornröschen-Schlaf wach küssen. Weil Geld uns Räume schafft – Frei-Räume selbstbestimmt zu entscheiden. Sie zitiert Coco Chanel: „Geld ist der Schlüssel zur Freiheit und ein Symbol der Unabhängigkeit.“ „Und wenn ihr euch um ein vermeintlich lästiges Thema nicht kümmert, kann es passieren, dass ihr am Ende einer Ehe gehen wollt, es aber aus finanzieller Abhängigkeit heraus nicht könnt“, warnt sie. Deshalb motiviert sie Frauen jeden Alters die Verantwortung für sich und ihre Finanzen zu übernehmen und begleitet sie dabei.

Jasmin Reich möchte ein Vorbild für Frauen sein und ihre Geschlechtsgenossinnen empowern. Sie diskutiert, was Geld für jede Einzelne von uns bedeutet. In ihrem Vortrag spricht sie über den Unterschied zwischen Investieren und Sparen und erklärt den Faktor Zeit beim Vermögensaufbau.

Kompetent spricht die staatlich geprüfte Betriebswirtin mit 15 Jahren Berufserfahrung über die Null-Zinsphase, Inflation, Verwahrentgeld und den demographischen Wandel. Sie erklärt die Zusammenhänge zwischen Rendite, Sicherheit und Liquidität. Klärt über Aktienfonds, ETFs und Einzelaktien auf und schildert eindrucksvoll, wie aus 25 Euro pro Monat Erspartem nach 18 Jahren statt 5.400 € unter dem Kopfkissen oder dem Sparbuch (ohne Inflation) 20.253,63€ (nach Kosten) mit einem (Fonds)-Investmentsparbuch werden (können). Sie vergleicht die Rendite von Bausparverträgen, Lebensversicherungen und internationalen Aktienfonds und ermuntert immer wieder, sich mit dem Thema Geld zu beschäftigen.

Am Ende übergaben viele Clubschwestern ihre Visitenkarten, um beraten zu werden. Ein größeres Kompliment kann man nicht machen.

Hier ist ihre Präsentation zum Nachlesen: Jasmin Reich – Was wenn reich werden ganz einfach ist

 

Sommerfest bei Friederike

Das Sommerfest der Soroptimistinnen vom SI-Club Kiel Baltica ist immer etwas Besonderes.  Eingeladen sind nicht nur die Clubschwestern, sondern auch Kinder und Begleitung. Man trifft sich fröhlich zum Familientreffen bei edlen Getränken und leckerem Essen.

Friederike und Wolfgang sind die ehemaligen Besitzer von Leibers Galerie-Hotel, indem wir viele schöne und kreative Stunden verbraucht haben. Daher war es diesmal besonders fein. Friederikes Sohn ist angehender Sternekoch und hat uns besonders verwöhnt. In ihrem neuen Haus waren wir gern gesehene Gäste und ließen es uns bis spät in die Nacht gut gehen.

Präsidentin elect Katie Luzie Stüdemann hielt eine mitreißende Rede und brachte ein mit Liebe selbst hergestelltes Präsent mit. Sie häkelt mit Bravour Puppen. Für Friederike häkelte sie als Ergänzung zu Puppe Frieda Kahlo eine Puppe Marina Abramović. Frida Kahlo de Rivera war eine mexikanische Malerin. Sie zählt zu den bedeutendsten Vertretern einer volkstümlichen Entfaltung des Surrealismus, wobei ihr Werk bisweilen Elemente der Neuen Sachlichkeit zeigt. Friederike hatte sie als Puppe geschenkt bekommen. Nun sitzt sie mit Marina Abramović – der serbischen Performance-Künstlerin –  auf dem Sofa.

Es war ein wunderschöner Tag an dem viel über Marina Abramović gesprochen wurde und wir viel Spaß hatten. Danke Friederike und Wolfgang für die Gastfreundschaft.

5.555,00 für soziales Projekt yooweedoo – Benefiz Golf Cup

Golfer übernehmen soziale Verantwortung: Wir golfen jährlich  für den guten Zweck

Bei Traumwetter fand am 28.6.2022 zum zwölften Mal fand der Benefiz-Golf-Cup statt. Ehrengast war Soroptimist International Deutschland Präsidentin Anne Dörrhöfer. Interessante Leute, nette Flighs, viele wertvolle Preise und vor allem einer der schönsten und ältesten Golfplätze Deutschlands lockten.

Und das alles für einen guten Zweck: auch in diesem Jahr ging der Erlös an „yooweedoo – die Zukunftsmacher“ – ein Projekt, das Studentinnen ermuntert, sich selbständig zu machen. yooweedoo ist ein Social Entrepreneurship-Programm der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Hier lernen die Studierenden sich mit nachhaltigen und sozialunternehmerischen Geschäftsideen den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. 

Gespielt wurde traditionell Chapman Vierer für Damen und Herren, über 18 Löcher (alternativ 9 Löcher) mit anschließendem Abendessen und Siegerehrung.

Wie jedes Jahr gab es eine Menge hochwertiger Preise und Sonderpreise.

Auf dem Treppchen standen diesmal:

Brutto: Carola und Frank Stark. Zweiter Platz: Esther Schütze mit Martina Levecke. Auf dem dritten Platz landeten Christa Meewes-Wagner mit Golf-Club-Präsidenten Olaf Henningsen.

Netto Klasse A: 1. Platz Christa Meewes-Wagner mit Olaf Henningsen, 2. Platz Brita und Mike Zacharias. 3. Platz Carola und Frank Stark. Sieger der netto Klasse B (HCP ab 48,9) waren Catriona Clemmensen-Bockelmann mit Wilhelm Bockelmann, 2. Platz Rosemarie Winterfield mit Ursula Duda-Beisse. Dritter Platz Sinje Pachur mit Silke Habler.

Die Sonderpreise gewannen: Nearest-to-the-Pin Damen gewann Elke Fogt, Herren: Mike Zacharias. Longest-Drive Damen: Gaby Schäfer. Herren: Timo Grabowski.  Nearest-to-the-Line: Edith Metzner.

Wir freuen uns, dass jeder Teilnehmer einen Preis mit nach Hause nehmen konnte. Das verdanken wir den großzügigen Spenden unserer Sponsoren.

Wie in den Vorjahren wird das Turnier von den Soroptimistinnen Sabine Romann und Susan Timmann organisiert, die für reibungslosen Ablauf sorgten und am Ende den Vertreterinnen von Yooweedoo einen Spenden-Scheck in Höhe von 5.555,00 übergeben konnten.

Insgesamt hat der SI-Benefiz-Golf-Cup bereits rund 115.000 € an Spenden „eingebracht“.

Was ist yooweedoo – die Zukunftsmacher*innen?

Wir unterstützen Frauen bei der Gründung von nachhaltigen und sozialunternehmerischen Geschäftsideen. Unternehmensideen wie z.B. „Groovy“ – das grüne Dach zum Ausrollen oder „Rolez“ – barrierearme Mode für Rollstuhlfahrende oder für Naschkatzen: „Hotte Otter“ – vegane Fruchtgummis.
yooweedoo ist ein Programm der School of Sustainability der CAU Kiel. Ziel ist es, die Studierenden bei der Gründung von nachhaltigen und sozialunternehmerischen Geschäftsideen zu unterstützen. 80% der Studierenden sind Frauen.

  • yooweedoo ertüchtigt einerseits Frauen in speziellen Kursen, Wege in die Selbständigkeit zu finden,
  • lehrt sie, sich ihrer Stärken bewusst zu werden,
  • lehrt zu führen und Familie und Karriere unter einen Hut zu bringen.
  • Anderseits lernen die Studierenden „nachhaltige“ Unternehmensideen zu entwickeln und umzusetzen.

Die Projektideen von yooweedoo beschäftigen sich mit den Themen wie Upcycling, Ressourcenschutz, Reduzierung von Lebensmittelverschwendung, Klimaschutz, aber auch mit Themen wie Feminismus, Rassismus, Religionsfreiheit und Gender.

  • Unsere Spendengelder werden einerseits für die Förderung von Frauen eingesetzt, indem wir frauenspezifische Angebote des Women Entrepreneurship Programms unterstützen.
  • Darüber hinaus werden wir einen Preis für den yooweedoo Ideenwettbewerb ausloben. Die Preisgelder dienen dazu, die ersten Schritte als Unternehmerin zu ermöglichen.

Es war ein ganz besonderer Tag. Danke an alle Sponsoren und Organisatoren, die uns dieses Event möglich gemacht haben.

JHV 2022

Am 22.März trafen wir uns zur Jahreshauptversammlung unseres SI-Clubs und zur Mitgliederversammlung unseres Fördervereins Soroptimist International Kiel Baltica – Hilfe für andere e.V.

Neben allen Regularien war das Wichtigste:

Wir haben eine neue Präsidentin elect: Kati Luzie Stüdemann wird unseren Club ab 2022 führen.  Zusätzlich zum Bundesverdienstkreuz wird sie zwei Jahre lang unsere Amtsbrosche als Präsidentin tagen.
Vizepräsidentin 1 für das Amtsjahr 2022–2024 wird Nina von Gernet, Vizepräsidentin 2 : Alina Fischer. Als Schatzmeisterin wurde Dorit Hamer-Göbbel im Amt bestätigt. Programmdirektorin wird Zeynep Kale und das Amt der Programmassistentin übernimmt Jutta Fasse.

Die nächste wichtige Entscheidung war, wir führen unser soziales Projekt yooweedoo weiter und werden auch im nächsten Jahr junge Frauen bei der Gründung von nachhaltigen und sozialunternehmerischen Geschäftsideen zu unterstützen.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns auf die Zukunft.

SI-DFT 2022 findet in Kiel statt

Vom 9. – 11. September 2022 sind die Clubschwestern des SI-Clubs Kiel und Kiel Baltica die Gastgeberinnen des Deutschsprachigen Freundschaftstreffen und werden ihren Clubschwestern aus aller Herren Länder Kiel von der schönsten Seite zeigen. Die Stadt an der Förde bietet viel Schönes: Schiffe und Strand. Wind und Wellen. Sie ist Hafenstadt und Tourismusattraktivität zugleich. Hier wird Raum zum Kennenlernen, zum Netzwerken und gemeinsam Freundschaft pflegen geboten. Das Treffen dient aber auch dazu, über den Horizont hinaus zu sehen und das Wissen zu erweitern. „Wir werden uns mit den Megatrends beschäftigen“, verrät Dorothee Thomanek, Vizepräsidentin Bzk. 1, stellvertretend für die ausrichtenden Clubs. „Megatrends wirken sich auf alle Ebenen der Gesellschaft aus und beeinflussen so Individuen, Unternehmen, Institutionen. Megatrends sollte man kennen. Sie sind Grundlage für Entscheidungen in Wirtschaft, Politik und auf persönlicher Ebene.“

Deutschsprachige Freundschaftstreffen haben Tradition. Bereits kurz nach dem Krieg trafen sich deutschsprachige Soroptimistinnen. Damals dienten diese Treffen vor allem der Völkerverständigung und dem Frieden. Seit den 70er Jahren treffen sich deutschsprachige Clubmitglieder alle zwei Jahre zu einem Freundschaftstreffen mit verschiedenen gesellschaftspolitischen Schwerpunkten, abwechselnd in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

In Kiel wird auch verraten werden, wo 2024 das nächste Deutschsprachige Freundschaftstreffen stattfinden wird.